titel
Start | Impressum


PLAY!CGN 20. - 23.11.2013 - Die Kölner Konferenz zu Videospielen

Erstmals startet in diesem Jahr PLAY!CGN - Konferenz, Performance und Ausstellung zu Videospielen. Dabei verbindet PLAY!CGN die künstlerische Seite der Videospiele mit einem kreativwirtschaftlichen Ansatz.

Die Konferenz besteht aus den beiden Säulen THE ART OF GAMES und REALITY CHECK GAMES, die jungen Entwicklern und Künstlern verschiedene Aspekte des Gaming Umfeldes zugänglicher machen soll. Durch die Vernetzung von PLAY!CGN mit SoundTrack_Cologne können zudem die folgenden Veranstaltungen besucht werden:
· Komponieren für Games - eine Programmsäule von SoundTrack_Cologne
· Konzert Symphonic Selections: Games Musik mit dem WDR Rundfunkorchester - eine Veranstaltung im Rahmen von SoundTrack_Cologne

PLAY!CGN ist eine weitere Säule des Kölner Filmfestivalherbst um CineCologne.

Ort: Temporary Gallery, Mauritiuswall 35, Köln
Konferenz-Tickets: 20 Euro/10 Euro
Konferenz-Programm

> Download Programm (PDF)

Tickets unter:
info(at)playcgn.de
Ausstellung

pause - computer games and cultural contingencies

Ausstellung mit Arbeiten u. a. von Pippin Barr (MT), Michael Bell-Smith (US), Karen Eliot (DE), Daniel Helbig (DE), Hörner/Antlfinger (DE), Miltos Manetas (UK), Kent Sheely (US), Jeroen de Stout (NL), Yuk-Yiu IP (HKG).

MichaelBell-Smith

FOTO2_R4A5

Als Teil der PLAY!CGN zeigt die Kunsthochschule für Medien Köln eine Ausstellung zum Thema PAUSE. In ihr wird die Pause im Computerspiel als künstlerische Strategie benannt und in verschiedenen Exponaten und Setups sichtbar gemacht. Die Bandbreite von “pause - computer games and cultural contingencies” umfasst experimentellen Film, Fotografie, interaktive Miniaturen bis hin zu künstlerischen Environments und modifizierten Games. Auf Initiative von Mischa Kuball (KHM) und Michael P. Aust (PLAY!CGN).

Kuratiert von: Thomas Hawranke und Karin Lingnau
Konzeption: Jonas Hansen, Thomas Hawranke, Karin Lingnau und Lasse Scherffig
Konzert

Exklusiv zur Eröffnungsveranstaltung von PLAY!CGN präsentiert der Deutsche Musikrat Annesley Black und die beiden Kontrabassklarinettisten Theo Nabicht und Ernesto Molinari mit einer Performance, die Live-Musik und Computerspiel verbindet. Anlass bietet die jüngste CD-Veröffentlichung von Annesley Black in der Edition Zeitgenössische Musik des Deutschen Musikrats, zu der Computerspiele von Jonas Hansen, Milan Grajetzki, Andreas Schönau und Jairo Gutiérrez der Kunsthochschule für Medien in Köln entwickelt wurden. Diese setzen sich auf unterschiedlichste Art mit dem kompositorischen Schaffen der Künstlerin auseinander. Die Spiele werden erstmals bei PLAY!CGN vorgestellt.

FOTO3_tfg-team

FOTO4_GREAT_04
Konferenz

Die Konferenz besteht aus zwei Säulen: Die Konferenzsäule “The Art of Games” schöpft insbesondere aus der Reibung des Themas Videospiele zu bildender Kunst, Film, Musik und performativen Formen und fragt nach Unterschieden und Gemeinsankeiten, Wissensvorsprüngen und Marktnischen. Im Modul “Reality Check Games” - Kooperation mit dem Kompetenzzentrum Kultur- und Kreativwirtschaft der Bundesregierung sollen konkrete Wege und Werkzeuge aufgezeigt werden, mit denen Projekte auf die Bahn gebracht und finanziert werden können. Daneben gibt es die Möglichkeit, die ent-sprechenden Kontakte direkt zu knüpfen. Insbesondere mit dem Programmbereich “Reality Check Games” will sich die Konferenz auch als B2B-Event positionieren.

Durch die Vernetzung von PLAY!CGN mit SoundTrack_Cologne können zudem die folgenden Veranstaltungen besucht werden: · “Komponieren für Games” - eine Programmsäule von SoundTrack_Cologne · Konzert Symphonic Selections: Games Musik mit dem WDR Rundfunkorchester - eine Veranstaltung im Rahmen von SoundTrack_Cologne.



Networking

Der Veranstaltungspunkt Match-Making und die drei Networkingevents - an jedem der drei Abende wird es jeweils ein Get Together mit jeweils unterschiedlichen Zielgruppen geben - beziehen nicht nur die Ressourcen von PLAY!CGN und SoundTrack_Cologne mit ein, sondern nutzen ebenfalls das Know-How und Netzwerk seiner CineCologne Partnerfestivals u.a Videonale Scope und Filmbüro NRW.

2010_logokoelnneu KHM_LOGO_M logo_rkw KuK_mit_zusatz

DMR_Signet 4c Logo ezm 4c jpg GM_Logo_Print_4c stc10_logo